Politische Aktivitäten

JA zum Schulraumporjekt Wydenstrasse!

Die SP Niederbipp beschloss an der gute besuchten 1. Maifeier das zukunftsorientierte Schulhausprojekt Wydenstrasse klar zu unterstützen. Es empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 18. Mai für in die Zukunft und für in eine gute Bildung ein Ja in die Urne zu legen.

Antrag an den Gemeinderat zur Förderung von erneuerbarer Energie

Ein energiepolitischer Wandel steht, nach langjährigen Forderungen und aufgrund von tragischen Vorfällen, vor der Türe.

 

Die SP Niederbipp fordert von der Gemeinde sich für erneuerbare Energie in Niederbipp aktiv und finanziell einzusetzen!

 

Sie soll innovative EinwohnerInnen und Firmen bei ihrer Absicht in alternative Energien zu investieren unterstützen.

 

Das Geld für diese Umsetzung soll aus dem gehäuften Vermögen der Spezialfinanzierung Elektra sinnvoll und anhand eines Regelementes eingesetzt werden.

 

Die Spezialfinanzierung nahm, trotz dem tiefsten Strompreis im Kanton, massiv zu. Projekte, für welche die angehäuften Millionen benötigt werden, sind keine geplant.

 

Aufgrund dieser Voraussetzungen verlangen wir von der Einwohnergemeinde, dass das eingenommene Geld der Bevölkerung, in Form von einmaligen Beiträgen, an die Erschaffung von erneuerbarer Energien zurückbezahlt wird. (z.B. Sonnenkollektoren, Fotovoltaik, Windenergie).

 

Weitere Infos folgen...

Unsere Initiative ist gültig!

Der Gemeinderat hat unsere Initiative "für eine Umfahrungsstrasse Niederbipp-Süd" mit über 310 Unterschriften an der letzten Gemeinderatsitzung für gültig erklärt.

Über die Initiative wird an der nächsten Gemeindeversammlung vom Montag, 3. Dezember abgestimmt. Bitte reserviert euch dieses Datum!

Wir haben es geschafft! Unsere Initiative ist eingereicht!

Am Dienstag, 28. August 2012, reichten wir unsere Initiative "für eine Umfahrungsstrasse Niederbipp-Süd" mit über 310 Unterschriften ein.

Merci allen Mitunterzeichnenden und allen SammlerInnen!

 

Die SP hat genug vom Strassenverkehr

LT vom 31.03.12 von Christoph Neuenschwander

Wer schon einmal durch Niederbipp gefahren ist, weiss um die mitunter prekäre Verkehrslage. Die Ortspartei lanciert eine Initiative für eine Umfahrungsstrasse südlich von Niederbipp.

Wer schon einmal durch Niederbipp gefahren ist, weiss um die mitunter prekäre Verkehrslage. Bei Stau auf der Autobahn, wenn der Verkehr auf die Kantons- und Gemeindestrassen ausweiche, sei das Chaos perfekt, .....

Wir haben genug! Initiative für eine Umfahrungsstrasse Niederbipp Süd

Der Transitverkehr muss aus dem Dorf hinaus! 

Mit dieser Initiative verlangen wir vom Gemeinderat die Projektierung und den Bau einer Umfahrungsstrasse südlich von Niederbipp.  

 

Wir wollen wieder Wohn- und Lebensqualität in unserem Dorf. 

Unsere Quartier- und Hauptstrassen müssen vom Durchgangsverkehr befreit werden.
Kein Rückstau und Ausweichverkehr mehr, wenn es auf der Autobahn staut.
Der Durchgangverkehr wird über die Umfahrungsstrasse geleitet.
Der Normalverkehr fliesst dank der Umfahrungstrasse wieder. 

 

Den Unterschriftenbogen ausdrucken!

Die Sammelfist dauert vom 29. März bis am 29. August 12

Abstimmungen vom 31. März 2012

Ja zur Regionalkonferenz Oberaargau

Hier finden Sie zum Herunterladen Unterlagen rund um die Regionalkonferenz Oberaargau, über deren Einführung die Oberaargauer Stimmbevölkerung in einer regionalen Volksabstimmung am 11. März 2012 entscheiden wird. Bei weiteren Fragen oder Anliegen setzen Sie sich bitte direkt mit Stefan Costa, Geschäftsführer Region Oberaargau, in Verbindung: 062 922 77 21 oder region@oberaargau.ch.

www.oberaargau.ch/index.php?id=182

NEIN zur Bauspar-Initiative

Website des Nein-Komitees

JA zur Initiative "6 Wochen Ferien für alle"

Website des Ja-Komitees

JA zum Bundesgesetz über die Buchpreisbindung

Website «Ja zum Buch»

JA zur Initiative "Schluss mit dem uferlosen Bau von Zweitwohnungen"

Website Zweitwohnungsinitiative

JA zur Regelung der Geldspiele zugunsten gemeinnütziger Zwecke

Die SP Oberaargau unterstützt Verkehrssanierung Aarwangen

SP Oberaargau unterstützt Verkehrssanierung Aarwangen – knappe Mehrheit für Strasse


Die SP Oberaargau hat an einem ausserordentlichen Parteitag ihre Haltung zur
Vernehmlassung „Verkehrssanierung Aarwangen – Langenthal Nord“ in
intensiver Diskussion beschlossen. Die SP sagt zu beiden Varianten mit jeweils
grösseren oder kleineren Vorbehalten Ja. In der entscheidenden Abstimmung
obsiegt die Variante Umfahrung knapp mit 12 zu 10 Stimmen. Zugleich wurde
aber die Forderung gutgeheissen, dass bei der Variante „Umfahrung“ auf den
direkten Industrieanschluss nach Aarwangen zu verzichten sei, wodurch der
Spichigwaldtunnel zum Schutz des Smaragdgebietes verlängert werden kann.


SP Oberaargau für eine starke Gesundheitsversorgung im Oberaargau

Der Vorstand der SP Oberaargau hat eine Positionspapier zur Gesundheitsversorgung erarbeitet und publiziert. Seit dem 1. Januar 2010 ist der Oberaargau eine richtige politische Einheit dank dem Verwaltungskreis. Die SP Oberaargau behandelt die regionalen Themen wie die Gesundheitsversorgung und arbeitet Vorschläge dazu aus. Gerade die Gesundheitsversorgung im Oberaargau mit der Spital Region Oberaargau AG (SRO AG) ist ein aktuelles Thema. Die SPO steht hinter der SRO AG. Sie hat die neuen Herausforderungen erkannt und beschränkt ihre Akutversorgung auf den Standort Langenthal. Die SPO erachtet die Schliessungen von Spitälern als bedauerliche Notwendigkeit. Dafür ist die SRO AG jetzt für den kommenden Wettbewerb ab 2012 bestens positioniert. Die Patientinnen und Patienten müssen sich nicht mehr in ihrem Kanton behandeln lassen, sondern können frei wählen. Gerade für die SRO AG kann das die Chance sein Patientinnen und Patienten aus den Nachbarkantonen anzuziehen. Die Oberaargauerinnen und Oberaargauer müssen, wenn immer möglich die Leistungen von SRO beziehen. So kann das Spital Langenthal auch in Zukunft erhalten werden. Im Positionspapier (Link) stellt die SP Oberaargau aufgrund von Feststellungen gewisse Forderungen auf, die an den Regierungsrat, an die SRO AG und an die Öffentlichkeit gerichtet sind. Die SPO will, dass auch in Zukunft ein Teil der über 2 Milliarden, die für das Gesundheitswesen jährlich im Kanton Bern ausgegeben werden, in den Oberaargau fliessen. Damit können die Arbeitsplätze erhalten werden und die notwendigen Gesundheitsdienstleistungen in unserer Region angeboten werden.

 

Artikel in der Berner Zeitung (Link) http://www.bernerzeitung.ch/region/emmental/Die-SP-will-rzte-mit-Anreizen-koedern/story/19502961